MDH Breathing Coordination bei Stimm- und Atem-Problemen

MDH Breathing Coordination bei Stimm- und Atem-Problemen

Was für Sprech-Berufe gilt, ist in noch höherem Maße für Menschen von Bedeutung, die Schwierigkeiten mit der Atmung und – häufig im Zusammenhang damit – der Stimme haben. Durch die systemische Anpassung des Körpers an eine geschwächte Körperstruktur kommt es zu Kompensationen in anderen Bereichen des Körpers.

Dazu ein Beispiel: Ist die Stimme in Folge einer Überlastung oder Erkrankung geschwächt, kommt es häufig zu einer Überkompensation zum Beispiel in der Nacken-Unterkiefer-Zungen-Mukulatur. Zusätzlich versucht der Körper durch erhöhten Atemdruck, die nicht gut schwingende und damit klingende Stimme „in Gang zu bringen“. Eine Überatmung ist die Folge. Der Brustkorb wird starr und „aufgeblasen“. Die Menge der in der Lunge nach der Ausatmung verbleibenden Restluft erhöht sich. In Folge steigt der Druck unter dem Kehlkopf, und die Stimme wird durch diesen hohen Druck noch mehr geschwächt. Die Stimmlippen versuchen durch Überkompensation auszugleichen und „blockieren“.

So kann aus einer vorliegenden Unter-Funktion der Stimmlippen durch die Schwächung eine Über-Funktion werden. Die sogenannte Randschwingung der Stimmlippen, verantwortlich unter anderem für eine gute Tragfähigkeit, funktioniert in dem nunmehr „starren“ System nicht mehr. Ein Teufelskreis.

Umgekehrt verhält es sich, wenn es Schwierigkeiten mit der Atmung gibt: das geschwächte Atemsystem kann nicht genug „Energie“ bereitstellen, um die Stimmlippen gut in Schwingung zu versetzen. Das Stimmsystem kompensiert durch höhere Spannung. Die Stimmlippen können nicht mehr frei schwingen. Die Stimme fühlt sich blockiert an und klingt klein, angestrengt, belegt. Die Atemmuskulatur reagiert auf die Überspannung im Stimmsystem mit forcierter Einatmung, um den nötigen Druck zu erzeugen. Wieder ein Teufelskreis.

Gelingt es nun beispielsweise mittels Prozeduren und Übungen der MDH Breathing Coordination einzelne Körperstrukturen zuerst zu befreien und dann in eine bessere Koordination zu bringen kann der Teufelskreis durchbrochen werden. Der Regelkreis von Atemdruck und Stimmlippenspannung kann jetzt genutzt werden, um die Einzelfunktionen wieder in eine gute Koordination zu bringen. Das Zwerchfell selbst als Hauptatemmuskel wird gestärkt.